Die Mexico-Hilfe
1:0 für ein Zuhause

Eine Initiative der DFB-Stiftung Egidius Braun
unterstützt vom Kindermissionswerk “Die Sternsinger”

Aktuelles

1:0 für ein Zuhause: Mexico-Hilfe feiert heute ihr 30-jähriges Jubiläum

Hennef, 5.7.16 Heute vor exakt 30 Jahren entstand in Hennef die Mexico-Hilfe des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). DFB-Ehrenpräsident Egidius Braun, seinerzeit DFB-Schatzmeister und Präsident des Fußball-Verbandes Mittelrhein (FVM), berichtete dort unmittelbar ...

Opens internal link in current windowweiterlesen

Dr. Marcus: "Der Fussball darf stolz auf 30 Jahre Mexico-Hilfe sein"

Rudi Völler spendete als erster, Lothar Matthäus und Oliver Bierhoff gehören genauso zum aktiven Spenderkreis wie auch immer wieder Nationalspieler der WM 1986. Egidius Brauns "Mexico-Hilfe" ist eine große kollektive Anstrengung des deutschen Fußballs. Sie kämpft seit 30 Jahren für Mexikos Kinder, indem in den ärmsten Stadtteilen von Mexico-City, Querétaro, Guadalajara, Puebla und Chiapas Bildungsprojekte gefördert werden. Seit 20 Jahren kooperieren die DFB-Stiftung und das Kindermissionswerk "Die Sternsinger". Für jeden Euro des Fußballs spendet das KMW ebenfalls einen Euro. Nach Abschluss der Inspektionsreise einer DFB-Delegation fragt DFB.de-Redakteur Thomas Hackbarth Sternsinger-Vorstand Dr. Franz Marcus, was drei Jahrzehnte "Mexico-Hilfe" bewegt haben.

Opens internal link in current windowDas Interview

Pater Braun und Madre Adela

30 Jahre Mexico-Hilfe: Rudi Völlers Spende brachte den Ball 1986 ins Rollen. Anlässlich des runden Geburtstages einer bemerkenswerten Hilfe besucht eine Stiftungsdelegation um DFB-Präsident Reinhard Grindel mehrere Sozialprojekte in Mexico. DFB-Redakteur Thomas Hackbarth ist mit dabei.

 Opens internal link in current windowmehr lesen

Die Müllsammer von Chimalhuacán

30 Jahre Mexico-Hilfe: Rudi Völlers Spende brachte den Ball 1986 ins Rollen. Anlässlich des runden Geburtstages einer bemerkenswerten Hilfe besucht eine Stiftungsdelegation um DFB-Präsident Reinhard Grindel mehrere Sozialprojekte in Mexico. DFB-Redakteur Thomas Hackbarth ist mit dabei.

Opens internal link in current windowmehr lesen

„Der DFB hat einfach geholfen“ – Die Geschichte von Carla Maria Prieto

Die Mexikanerin Carla Maria Prieto lebt in Paris zusammen mit ihrem italienischen Mann Paolo in einer schönen Drei-Zimmer-Wohnung. Sie spricht fließend Französisch und Deutsch, dazu Englisch, etwas Italienisch und ihre Muttersprache Spanisch. Eigentlich alles ganz normal, aber Carla Maria Prieto hat eine besondere Lebensgeschichte.  mehr

Die Geburt der Mexico-Hilfe: Egidius Brauns Rede 1986 auf dem FVM-Verbandstag

“Casa de Cuna” - eine Zufluchtsstätte für bedürftige Kinder

Seit mehr als 25 Jahren unterstützen die Sternsinger und die Mexico-Hilfe des Deutschen Fußball-Bundes das Projekt des Herz-Jesu-Ordens. In den Nachwirren der mexikanischen Revolution begann es vor einem Jahrhundert als Waisenhaus, heute ist es vor allem Zufluchtsstätte für Kinder aus bedürftigen Familien ...
mehr lesen